Gesundheit Nepal bei Nepaltravel.eu
Nepaltravel.eu

Nach Nepal Reisen - Flüge buchen - Trekking auf Himalaya und Infos gibt’s hier bei Nepaltravel.eu

 

NepalTravel.eu in Deutsch
NepalTravel.eu in Englisch
Navigation Nepaltravel

Navigation

 

 

>>

Nepal - Startseite

>>

Reisen

 

>>

Flüge

 

>>

Trekking Himalaya

 

>>

Kathmantu

>>

Städte Nepal

>>

Religion

 

>>

Bevölkerung

>>

Wirtschaft

>>

Geschichte

>>

Klima

>>

Vegetation

>>

Tierwelt

>>

Urlaubsorte

>>

Gesundheit

>>

Geld

>>

Reisezeit

>>

Impressum

>>

AGBs

>>

Kontakt

 

 

Navigation Nepaltravel

Newsletter

E-mail:

 

Gesundheit

[1]: Hine Impfbescheinigung gegen Gelbfieber wird von alten Reisenden verlangt, die aus GesundheitInfektionsgebieten kommen.

[2]:
Eine Impfbescheinigung  gegen Cholera ist keine Einreisebedingung, das Risiko einer Infektion besteht jedoch. Da die Wirksamkeit der Schurzimpfung umstritten ist, empfiehlt es sich, rechtzeitig vor Antritt der Reise ärztlichen Rat einzuholen.

[3]: Malariarisiko, überwiegend in der weniger gefährlichen Form Plasmodium vivax, besteht ganzjährig in den ländlichen Gegenden der Terai-Bezirke Danuka, Mahotari, Sarlahi, Rautahat. Bara, Parsa, Rupendehi, Kapilvastu und insbesondere entlang der indischen (Grenze (einschl. des bewaldeten Hügellandes und der Waldgebiete). Chloroquinresistenz der gefährlicheren Form Plasmdium falciparum wurde gemeldet.

[4]: Wasser sollte generell vor der Benuzung um Trinken, Zähneputzen und zur Eiswürfelbereitung entweder abgekocht oder anderweitig sterilisiert werden. Milch ist nicht pasteurisiert und sollte abgekocht werden. Trocken und Dosenmilch immer mir keimfreiem Wasser verwenden. Milchprodukte aus ungekochter Milch am besten meiden. Fleisch- und Fischgerichte nur durchgekocht und heiß serviert essen. Der Genuss von Schweinefleisch rohen Salaten und Mayonnaise sollte vermieden werden. Gemüse sollten gekocht und Obst geschält werden.
Tollwut kommt vor. Bei Bisswunden so schnell wie möglich ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen.
Hepatitis A und E kommen vor, Hepatitis B ist endemisch.
Meningokoken-Meningitis wurde gemeldet.
Bei Höhenkrankheit sind Bergwanderer gefährdet. Ratschläge erteilt die Himalayan  Rescue Association in der Nähe des Kathmandu Guest House im Stadtviertel Thamel in Kathmandu.

Gesundheitsvorsorge
Das für Besucher am leichtesten erreichbare Krankenhaus ist das Patan Hospital in Lagankhel. Die meisten Krankenhäuser haben englischsprachiges Personal, und in den großen Hotels kann man nach Hausärzten fragen. Die Apotheken in Kathmandu befinden sich überwiegend in der New Road und bieten preiswerte westliche Medikamente an. Der Abschluss einer “Reisekrankenversicherung" wird empfohlen.

Impfungen
Zwar sind Impfungen für die Einreise nach Nepal nicht obligatorisch, doch werden einige Immunisierungen empfohlen. Die Auswahl der Impfungen ist abhängig von der Reisezeit, der Dauer des Aufenthaltes und dem besuchten Landstrich. Auch persönliche Reaktionen spielen dabei eine Rolle. Wer sich durch eine Impfung beruhigt und sicher fühlt, sollte folgende Punkte beachten: Zwischen den Impfungen müssen bestimmte Zeitabstände eingehalten werden; auch wird der Impfschutz häufig erst nach einigen Tagen wirksam. Die Impfungen können in einem internationalen Impfausweis dokumentiert werden. Auch in Kathmandu besteht die Möglichkeit zu einer Impfung in der CIWEC-Klinik.

[Nepal - Startseite] [Nepal Reisen] [Fluege Nepal] [Bevölkerung Nepal] [Religion] [Geschichte Nepal] [Städte Nepal] [Kathmandu] [Klima Nepal] [Vegetation Nepal] [Tierwelt Nepal] [Urlaubsorte & Ausflüge] [Nepal Trekking] [Gesundheit] [Wirtschaft & Verkehr] [Geld] [Einreisedokumente & Reisezeit] [AGBs] [Impressum] [Kontakt]

© 2008 NepalTravel.eu, alle Rechte vorbehalten